WordCamp Europe in Berlin – wir waren dabei!

Ich bin wieder zurück vom WordCamp Europe 2019 in Berlin – dem Top-Event der WordPress Community. Dieses Jahr war für mich ein WordCamp Jubiläum – vor 10 Jahren war ich beim ersten WordCamp in Jena mit dabei. Die Entwicklungen rund um das beliebte CMS WordPress seither sind enorm.

Wie bereits vor zehn Jahren, war auch diesmal der Co-Founder von WordPress, Matt Mullenweg vor Ort. Er gab spannende Einblicke in aktuelle und künftige Weiterentwicklungen zu WordPress (WP). Natürlich war hier besonders, der kürzlich erfolgte Wechsel zum neuen Gutenberg Editor und dessen Weiterentwicklung ein großes Thema.

Was ist der Gutenberg-Editor?

Seit WP Version 5.0 ist der neue Editor standardmäßig enthalten. Neu ist der Aufbau der Inhalte durch einzelne Blöcke. Damit lassen sich z.B. Multimedia-und andere Inhalte sehr einfach einfügen und beliebig arrangieren. Weitere Infos zum Gutenberg-Editor.

Enorm war auch die Anzahl der Teilnehmer, lt. Matt war dies das bisher größte WordCamp überhaupt mit ca. 3.600 Registrierungen. Da kann man nur erahnen, wie viel Herzblut und Kraft das Orga-Team und die zahlreichen Volunteers in die Realisierung des Community-Events investiert haben.

Konferenzthemen am Puls der Zeit

Die Themen der Sessions sowie die Speaker waren sehr spannend und professionell. Hier war für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad was Passendes dabei.

Zu allen stattfindenden Haupt-Tracks wurden Livestreams der Sessions bereitgestellt. Die geballte Ladung kann man im WordCamp Europe YouTube-Kanal nachträglich in Ruhe anschauen.

Von allen Konferenzen, die ich in den letzten Jahren rund um SEO, Google Ads und Webentwicklung besucht habe, ist das WordCamp nach wie vor ein besonderes Highlight, welches nicht “nur” Themen zu WordPress und Programmierung behandelt, sondern das Thema Web, modernes Arbeiten und Digital Marketing ganzheitlich abdeckt (siehe Session-Plan).

Ich habe etliche Sessions besucht und für mich waren allesamt spannend und wertvoll. Meine persönlichen Highlights waren die Sessions von:

Das Besondere bei dieser Konferenz ist vor allem die Community, welche die hohe Qualität dieses globalen Events ausmacht. Besucher aus der ganzen Welt machten das WordCamp Europe zu einem erstklassigen internationalen Event. Daher möchte ich dem Wordcamp-Team und all den Sponsoren – ohne die solch eine Konferenz kaum möglich wäre – recht herzlich danken.

Warum wir WordPress lieben?

WordPress ist mittlerweile das am häufigsten eingesetzte Content Management System. Unter allen Websites, die mittels CMS betrieben werden, beträgt der Marktanteil ca. 60% – bezogen auf alle Websites liegt der Anteil bei ca. 34% (Quelle: W3Techs und Statista) Das zeigt recht deutlich den hohen Stellenwert, den das System für die Entwicklung und Redaktion von Websites hat.

Wir lieben und arbeiten mit WordPress schon seit 2006 und realisieren damit Websites für unsere Kunden. WordPress bietet bei der Webentwicklung sehr viele Vorteile und auch unsere Kunden gerne damit arbeiten.

Das ist für uns so großartig an WordPress:

  • WP ist Open Source, d.h. frei verfügbar
  • WP wird kontinuierlich & professionell weiterentwickelt
  • WP ist technisch stets up to date
  • es gibt unzählige hochwertige moderne Layouts (Themes)
  • es bietet eine hohe Flexibilität und Erweiterbarkeit
  • WP ist skalierbar und sehr wartungsfreundlich
  • WP ist einfach zu bedienen und unsere Kunden schätzen das sehr
  • u.v.m.

Die große globale Community sorgt seit vielen Jahren für eine kontinuierliche Weiterentwicklung, somit können wir mit WordPress ein modernes, leistungsfähiges CMS für nahezu alle erdenklichen Einsatzzwecke einsetzen. Auch die unzähligen Erweiterungen ermöglichen eine enorm große Flexibilität und Gestaltungsfreiheit bei der Entwicklung und machen WordPress zu einem wirtschaftlich effizienten CMS für Websites und Online-Shops.

Ich freue mich jetzt schon auf das WordCamp Europe 2020 in Porto!

Welches CMS setzt Ihr ein bzw. wie zufrieden seid Ihr mit Eurem System?