Alle Posts in Marktforschung

Wie bereits im vergangenen Jahr, sucht das Steinbeis-Forschungszentrum Werbung und Kommunikation, die beliebtesten Werbevideos zur „Nacht der Werbespots„, dem Super Bowl 2014.

Wie Horizont.net berichtet, wurde via Ad Meter von USA-Today der Spot „Puppy Love“ als beliebtester Werbespot ermittelt. Welches die schönsten Momente für deutsche Betrachter sind, wird nun auf der Website des Forschungszentrums, mittels Video Feedback in Echtzeit ermittelt.

Die Videos können direkt auf werbungundkommunikation.de angeschaut und mittels Schieberegler kontinuierlich bewertet werden. Am Ende des Videos erhält man eine Auswertung im Vergleich mit anderen Betrachtern. Die Ergebnisse werden in Kürze auf Horizont.net veröffentlicht.

Dass Google über jede Menge Daten verfügt bzw. enorme Datenmengen verarbeiten kann, dürfte wohl allen mittlerweile bekannt sein. In diesem Zusammenhang liest und hört man häufig Begriffe wie “Datensammelwut” oder “Datenkrake”. Was meiner Meinung nach bei diesen Diskussionen leider etwas untergeht ist die Tatsache, dass die meisten von uns doch recht gerne auf diese Daten zurückgreifen. Google stellt uns ja bei jeder Suchanfrage seine enorme Datenfülle schön aufbereitet und passend zu unserer Suche schnell zur Verfügung. Weiterlesen…

Die Wirkung von Werbemaßnahmen zu messen, ist eine der größten Herausforderungen für Unternehmen und Werbetreibende. Schließlich will man sein Werbebudget möglichst effizient und Zielgenau einsetzen. Da auf Werbeaktionen häufig Suchanfragen in Suchmaschinen erfolgen, bietet es sich an, diese Suchanfragen mal näher zu betrachten. Wie lässt sich anhand von Suchanfragen die Werbewirkung analysieren?

Google hat hierzu m. E. mit Insights for Search ein hervorragendes Instrument geschaffen, welches hierzu interessante Einblicke liefert. Das Tool ist für meine Analysetätigkeiten sehr hilfreich, z.B. zur Recherche relevanter Suchbegriffe, Suchvolumen, Ermittlung von Trendthemen und regionaler Unterschiede.

Nun kooperiert Google mit dem Effie Award des GWA und liefert auf http://www.insights-effie.com/ ein paar interessante Beispiele, wie anhand von Suchanfragen die Effizienz und Wirkung von Werbekampagnen analysiert werden können.

Zur Analyse und Recherche von relevanten Suchbegriffen kann Insights for Search sehr hilfreiche Anhaltpunkte geben und selbst wenn man z.B. wissen möchte, ob zwischen bestimmten Suchanfragen ein Zusammenhang besteht, liefert das Tool interessante Einblicke. Wie auch im folgenden Beispiel recht anschaulich an den Suchbegriffen „abnehmen“ und „schokolade“ demonstriert:

Eine prima Sache, oder?

Im GoogleWatchBlog habe ich von einer Studie erfahren, welche von TNS Infratest und eye square im Auftrag von Google Deutschland durchgeführt wurde.

Untersucht wurde in der Studie „Markenbildung mit AdWords“, welchen Einfluss der Einsatz von Google AdWords (= bezahlte Textanzeigen auf den Google Suchseiten) auf den Bekanntheitsgrad von Marken hat.

Zu den Ergebnissen hier ein kurzes Zitat aus dem GoogleWatchBlog:

Die Studie zeigt, dass der Klick auf Adwords Anzeigen die Bekanntheit der Marke nachweislich um 21 % steigert. Schon ein kurzer Sichtkontakt reicht aus und die Markenbekanntheit steigt um 11%.

Das bedeutet z.B. dass schon allein durch die Betrachtung der Anzeige (ohne darauf zu klicken), die Bekanntheit um 11% gesteigert wird. Klickt man hingegen auf die Anzeige verdoppelt sich dieser Effekt beinahe.

Über die Relevanz solcher Studien kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Interessant finde ich Sie allemal und bestimmt ein Grund mehr, der für den Einsatz von AdWords spricht!

Weitere Details zu dieser Studie sowie weiterer interessanter Studien rund um das Surf- bzw. Suchverhalten gibt es unter: www.full-value-of-search.de

Im Rahmen seiner Abschlussarbeit geht Alexander Mock der Frage nach, wie sich das Web2.0 auf die Kaufentscheidungen von Konsumenten auswirkt.

Teil der Studie, die als Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement der BTU Cottbus bearbeitet wird, ist eine Online-Befragung.

Gerne komme ich seiner Bitte nach, an dieser Stelle zur Teilnahme an der Befragung aufzurufen. Die Beantwortung der 28 Fragen beansprucht ca. 10-15 Minuten.

Inhalte der Befragung u.a. (Zitat):

Dabei werden allgemeine Fragen zur Nutzung des Web 2.0 und die Wirkung von Hilfsmitteln wie Podcasts, Rezensionen etc. für die eigene Kaufentscheidung gestellt. Weiterhin werden Möglichkeiten zur Bildung einer Kaufentscheidung durch Blogs, Communities, Viral-Marketing und soziale Netzwerke wie MySpace oder studiVZ abgefragt. Die Umfrage soll weiterhin Bezugsgruppen und Opinion Leader im Web 2.0 identifizieren und deren mögliche Beeinflussung von Kaufentscheidungen darlegen. Der Zeitrahmen für die Befragung läuft noch bis 01.04.2008.

Zur Umfrage geht es hier:

http://www.umfrage-web20.de/limesurvey//index.php?sid=77215&lang=de (Link nicht mehr aktiv)