Google Reader mit Bloglines verwalten

greader_screenshot_cr Um bei meinen gern gelesenen Weblogs auf dem Laufenden zu bleiben, aber auch zu Recherchezwecken, nutze ich RSS Feeds. Als RSS Reader setze ich derzeit Google Reader ein, zuvor nutze ich Bloglines.

Im Laufe der Zeit haben sich bei mir etliche (zu viele) Feeds angesammelt, weshalb nun eine kleine Aufräumaktion fällig wurde. Alles was nicht mehr interessiert bzw. regelmäßig von mir gelesen wird, habe ich erstmal raus geworfen. Bei dieser Gelegenheit wollte ich auch meine Ordnerstruktur überarbeiten. Dass ist mit dem Google Reader nicht gerade einfach, der leider nicht die Option bietet, einmal angelegte Ordner nachträglich umzubenennen.

blines_screenshot_cr Hierfür habe ich nun auf Bloglines zurückgegriffen. Ich habe meine RSS-Feeds aus dem Google Reader im OPML Format exportiert und die Datei in Bloglines importiert. Dort konnte ich die Ordner sehr einfach und komfortabel umbenennen und Feeds via Drag and Drop verschieben. Anschließend habe ich meine Feeds im Google Reader gelöscht und die überarbeiteten Bloglines Feeds wieder importiert. Eine vielleicht etwas umständliche, aber dafür eine schnelle Methode.

Eine gute Videoanleitung zur Nutzung des Google Readers gibt es übrigens im Männerblog. Wie man übrigens über 600 Feeds schnell abklappern kann erklärt Robert Scoble in einem Video im Google Reader Blog.

Robert Basic der Bloglines als RSS Reader bevorzugt, hat erst kürzlich über eine neue Bloglines Betaversion berichtet. Diese werde ich mir gelegentlich etwas näher anschauen.

Mich würde nun interessieren, welchen Reader Ihr bevorzugt, bzw. wie Ihr Eure Feeds verwaltet. Freue mich über Eure Kommentare.

7 Kommentare zu “Google Reader mit Bloglines verwalten

  1. Marketingblogger Michael am #13376 :

    Ich nutze Bloglines. Die neue Betaversion ist wirklich schick geworden. Feiner AJAX-Komfort statt webeinsnulligem Frames-Look. Steve Rubel hat übrigens gestern auch gleich per Twitter sein Nachdenken über einen Wechsel von Google Reader zu Bloglines kundgetan. Überzeugt wohl auch Experten. Ist aber natürlich nach wie vor Geschmackssache.

  2. Oliver// am #13420 :

    Weniger ist mehr – so jedenfalls mein Motto.
    Ich gehe davon aus, dass alle Feeds welche ich die letzen 7 Tage nicht gelesen habe auch die nächsten 7 Tage nicht lese. Aus was für Gründe auch immer.
    Diese fallen dann aus der Sammlung raus. So dass ich nicht mehr wie 20 Feeds lokal mit Thunderbird Client verwalte und lese.
    Zu viel Feed-Information kann heute kein Mensch mehr aufnehmen, weniger, dafür aber bessere Qualität.

    Gruss
    Oliver

  3. Michael Herrling am #13426 :

    @Michael: Die neue Beta macht schon mal einen recht ordentlichen Eindruck. Ich werde die Entwicklung von Bloglines auf jeden Fall weiterverfolgen.

    @Oliver: Stimmt – hier kommt Qualität von Quantität. Die Bewältigung der täglichen Überflutung an Informationen ist eine wichtige Herausforderung in der heutigen Zeit. Die Kunst ist dabei, sich mit relevanten und wichtigen Infos zu versorgen. Nach der Säuberungsaktion ist mein Feedreader richtig schön schlank geworden ;-)

  4. Herbert am #13489 :

    Erstmal danke für den Hinweis auf meinen Blog :-)
    Kurz zur Umbenennungssache: Ja, leider geht das – noch – nicht direkt bei Google-Reader. Eine Variante ist,
    1. via Filtereingabe die Feeds des bisherigen Ordners einzublenden,
    2. denen dann auf einen Schlag den neuen Ordnernamen zu geben.
    3. Damit sind sie nun in 2 Ordnern, daher Filter einfach anlassen, denn es gibt den Menüpunkt “Ordnername entfernen” und den “alten” löschen.
    Aber wie Du richtig bemerkt hast: der OPML-In-und-Export funktioniert ja tadellos – bei größeren Aktionen ist Deine Variante daher wohl geeigneter.

    Zu Michael: Bloglines Beta habe ich mir angeschaut – also zumindest im momentanen Stadium finde ich die Beta grauenhaft. Sicher, die kleine Ajax-Geschichte ist “nett”. Aber bei allen anderen Funktionen fällt die Beta – meiner Ansicht nach – sogar gegenüber der aktuellen Blogline-Sache ab. Viele Funktionen fehlen, die bisher Blogline hatte. Und – für mich als Intensiv-FF-Nutzer nicht unbedeutend – noch immer klappen die Tastenbelegungen, im Unterschied zu GR, beim FF nicht bei eingeschalteter Direkt-Such-Funktion (FF beginnt nach Drücken einer Taste mit der Suche, statt den als Shortkey für Bloglines zu identifizieren).

  5.   Google-Reader vs. Bloglines by + mzungu’s weblog +

  6. marktpraxis_blog » Blog Archiv » Google Reader jetzt mit Suchfunktion

  7. Google Reader jetzt mit Suchfunktion | Marktpraxis | Agentur für Marketing

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>